Hat dir der Artikel weitergeholfen?

10 Gründe warum außerkörperliche Erfahrungen unerlässlich für deine Persönlichkeitsentwicklung sind
5 (100%) 1 vote
Astralreisen Persönlichkeitsentwicklung

10 Gründe warum außerkörperliche Erfahrungen unerlässlich für deine Persönlichkeitsentwicklung sind

Hoch angesehene Akademiker, darunter Raymond Moody, Melvin Morse, Ken Ring, Stuart Twemlow und Bruce Greyson, haben feststellen können, dass außerkörperliche Erfahrungen die Persönlichkeit in der physischen Welt stark beeinflussen. Zahlreiche Studien sind zu dem Entschluss gekommen, dass jeder außerkörperlich Reisende eine positive geistige Entwicklung durchmacht, welche viele Vorteile im alltäglichen Leben mit sich bringt.

Auch ich kann eine Entwicklung meiner Persönlichkeit durch meine zahlreichen außerkörperlichen Erfahrungen bestätigen. Im Folgenden findest du einen Überblick über 10 Vorteile, über die weltweit berichtet worden ist.


1. Verlust der Angst vor dem Tod

Die Angst vor dem Tod ist in unserer Gesellschaft überaus weit verbreitet. Auch ich hatte vor den Zeiten meiner ersten außerkörperlichen Erfahrungen Angst vor dem Tod. Um es besser auszudrücken, hatte ich eigentlich eher Angst vor einem Ende meiner Existenz. Auch ich war zu dieser Zeit der Meinung, dass wir nur in dieser einen Welt leben und dass alles einen Anfang und ein Ende zu haben scheint.

Bei Menschen, die einen starken Glauben an ein Leben nach dem Tod haben, besteht ihre Angst vor dem Tod durch die Furcht vor dem Unbekannten. Trennt man sich erst einmal von seinem Körper, weiß man dass ein weiterführendes Leben nach dem Tod möglich ist.

Je mehr außerkörperliche Erfahrungen man erlebt, desto stärker verfließt die Angst und die Besorgnis vor dem Tod.


2. Erweitertes Selbstbild

Schon nach der ersten außerkörperlichen Erfahrung wird einem bewusst, dass man mehr ist als nur sein physischer Körper. Jedes physische Wesen, jede Pflanze und jedes einzelne Atom hat eine Form von Bewusstsein, welches seinen Ursprung in einer anderen Dimension hat, aber in unserem Universum interagiert. Unser Körper ist unser biologischer Bewusstseinsträger, um unsere Gedanken in der physischen Welt umzusetzen.

Ein einfaches Beispiel stellt die Vorstellung eines Traumhauses dar. Die Form und Gestaltung des Hauses spielt sich im Bewusstsein ab. Als nächstes wird ein Architekt hinzugezogen, der die Vorstellungen dokumentiert und in einem umsetzbaren Bauplan ausarbeitet. Anschließend kann das Traumhaus nach den Bedürfnissen der Gedanken zu einem physischen Haus durch Formung der physischen Materie, unseren Ressourcen, durch körperliche Arbeit errichtet werden. Somit entsteht ein Haus in der physischen Welt, welchen seinen Ursprung in einer nichtphysischen Welt hatte.

Jedes Objekt das uns Umgibt wurde durch die Macht von Gedanken, die in einer nichtphysischen Natur entstehen, errichtet.


3. Erweiterte Realität

Die Realität wird von den meisten Menschen als das interagieren unseres physischen Körpers in der physischen Welt definiert. Träume oder Gedanken sind für viele kein Teil ihrer Realität. Doch was ist Realität? Realität ist weit mehr, als unsere Sinne erfassen können. Die Physik hat schon sehr früh die Erkenntnis erlangt, dass wir Menschen nur einen kleinen Teil der wirklichen Realität wahrnehmen können.

Das Spektrum des Lichts reicht bis über einer Frequenz von mehreren Zetta-Hertz, das sind in Zahlen mehrere 1.000.000.000.000.000.000.000 Hertz. Das menschliche Auge kann nicht einmal einen Frequenzbereich von 1000 Hertz wahrnehmen. Das Licht im Frequenzbereich außerhalb der menschlichen Sehkraft ist für uns einfach unsichtbar. Trotzdem reicht dieser kleine Bruchteil des Spektrums aus, um uns sicher in unserer Umwelt fortzubewegen und das Sehen als wichtigsten Sinn annehmen. Durch die Kenntnis, dass auch Licht außerhalb unserer Wahrnehmung existiert, konnten alltägliche Geräte wie die Mikrowelle erfunden werden.

Ähnlich ist es mit dem Hören. Das menschliche Gehör kann nur Geräusche im Frequenzbereich von 6 Hz bis 20.000 Hz hören. Jedes akustische Signal, welches unterhalb oder oberhalb dieser Grenzen auftritt, ist für das menschliche Gehör nicht existent. Fledermäuse haben ein ganz anderes akustisches Wahrnehmungsvermögen. Sie sind in der Lage Geräusche bis in den 80.000 Hz Bereich zu hören. Somit sind sie in der Lage ein genaues Bild ihrer Umgebung bei absoluter Dunkelheit zu erschaffen. Die Physik nutzt die von uns unhörbaren Frequenzen dazu, Radiosignale durch unsere Umwelt zu schicken, ohne dass wir diese wahrnehmen.

Ich könnte hier an dieser Stelle noch weitere Beispiele über unseren Tastsinn, Geruchssinn oder Geschmackssinn nennen, aber ich denke es wird klar was ich meine, wenn ich sage dass Realität mehr ist als es zu glauben, zu sehen oder zu hören scheint. Durch außerkörperliche Erfahrungen ist es uns möglich eine Welt zu sehen, die nicht durch unsere Sinne begrenzt wird.


4. Tiefsinnige Fragen beantworten

Jeder von uns hat persönliche Fragen, die ihm kein Mensch beantworten vermag. Wozu bin ich hier? Was passiert mit mir nach meinem Tod? Habe ich früher in einem anderen Körper gelebt? Was ist der Sinn des Lebens?

Während einer Astralreise kann man eine solch außergewöhnliche Nähe zu seinem Unterbewusstsein finden, welche nicht ansatzweise mit einer Meditation oder sonstigen spirituellen Erfahrung zu vergleichen ist. In einer außerkörperlichen Reise ist es möglich auf diese Fragen, bildhafte und lebhafte Antworten zu finden, welche schlüssig und sinnvoll sind.


5. Heilung psychischer Krankheiten

Psychische Krankheiten entstehen durch Stress, Unsicherheiten und Ängsten. Ich möchte nicht annehmen, dass alle psychischen Krankheiten durch außerkörperliche Erfahrungen heilbar sind, aber bestimmte Arten von Krankheiten können außerhalb des Körpers bekämpft werden.

Die häufigsten psychischen Krankheiten, die anhand von Astralreisen geheilt werden konnten, sind krankhafte Eifersucht, Phobien, Burn-Out-Syndrom, Panikattacken, etc. Um eine solche Krankheit zu heilen, erfordert es die Auseinandersetzung mit diesem Problem und die nachfolgende Erkenntnis, dass das vorhandene Problem ganz natürlich ist.

Während einer außerkörperlichen Reise, kann man sich seinen Ängsten bildhaft und lebhaft auf eine erträgliche, sogar teilweise angenehme Art stellen und dieses psychische Problem hinterfragen und verstehen. Somit kann der Knoten der Krankheit, welches sich in unserem Gehirn manifestiert hat, lösen und das psychische Problem für immer bekämpft werden.


6. Verbesserte Intelligenz/Erinnerungsvermögen

Viele Menschen, die außerkörperliche Erfahrungen hatten, erzählen von der Zunahme ihrer Intelligenz und ihres Erinnerungsvermögens. Der Grund liegt darin, dass das durch Astralreisen erweiterte Bewusstsein besser in der Lage ist komplexe Probleme in der physischen Welt zu lösen.

Den intensiven Forschungen von Wilder Penfield, einem kanadischen Neurochirurgen, zufolge, berichten Patienten von außerkörperlichen Erfahrungen, wenn der rechte Schläfenlappen mit einem schwachen elektrischen Impuls stimuliert wurde. Ebenfalls gibt es Beweise, dass der rechte Schläfenlappen beim Tod oder bei Nahtodes-Erfahrungen aktiviert wird. Zuvor ist diese Region vom Gehirn ungenutzt. Somit lässt sich erklären, dass zuvor ungenutzte Gehirnregionen nach einer außerkörperlichen Erfahrung aktiviert werden und die restlichen Gehirnregionen geschärft werden.


7. Bekannte körperliche Grenzen brechen

Dass der Mensch nicht zu allem Fähig ist, können wir tagtäglich an uns selbst sehen. Wie weit die Grenzen des Menschen reichen ist aber bei jedem unterschiedlich. Wo die Grenzen liegen, hat es was mit dem Willen, Glauben und der Erfahrung des jeweiligen Menschen zu tun.

Den Shaolin-Mönchen ist schon seit Jahrhunderten bekannt, die körperlichen Grenzen durch tiefe Meditation und außerkörperliche Erlebnisse zu durchbrechen. Somit ist es ihnen möglich an bestimmten körperlichen Stellen, mithilfe des trainierten „Chi“, unverwundbar zu werden. Ebenso ist es einigen Mönchen möglich eine kleine Nadel, jenseits unserer durchschnittlichen Kraft, zu beschleunigen und somit eine Glaswand zu durchdringen.

Jeder von uns hat die Möglichkeit, mithilfe außerkörperlicher Erfahrungen, die Grenzen seiner persönlichen Mauer zu erweitern, sei es im Sport, im Studium oder in der Arbeit.


8. Gewohnheiten ablegen

Außerkörperliche Erfahrungen können dabei helfen, uns vom geistigen Trott und eingefahrenen Gewohnheiten zu befreien. Viele Menschen, die außerkörperlich Reisen, erzählen von einer aufgeklärten Sichtweise ihrer gegenwärtigen Existenz.

Somit können schlechte Gewohnheiten, wie das Rauchen, in einer so überzeugenden Weise aufgeklärt werden, dass die Lust nach einer Zigarette auf anhieb vergeht. Heute gibt es auch Verfahren zur Rauchentwöhnung, die mit Hypnose passiert und zunehmend an Popularität gewinnt.

Diese Methode der Entwöhnung funktioniert nicht nur bei kleinen Gewohnheiten, wie dem trägen Aufstehen am frühen Morgen, sondern reicht sogar bis zur Bekämpfung starker Suchtprobleme wie der Drogenabhängigkeit.


9. Steigende Selbstverantwortung

Durch außerkörperliche Erfahrungen kommt man zu der Erkenntnis, dass man für alle Handlungen, Gedanken und Taten uneingeschränkt selbst verantwortlich ist.

Schuldzuweisungen sind eine solch starke Verleugnung von eigenen Fehlern, dass es nicht einmal möglich ist seine Fehler aus der Situation zu erkennen. Um persönliche Fortschritte zu erleben, trägt eine Erkenntnis solcher Fehler enorm dazu bei.

Durch steigende Selbstverantwortung steigt ihre Selbstachtung und ihr inneres Vertrauen, welches für die Entwicklung deiner Persönlichkeit eine entscheidende Rolle spielt.


10. Mehr Lebensfreude

Während einer außerkörperlichen Erfahrung erlebt man ein schwer zu beschreibendes Hochgefühl umgeben von reichster Energiedurchflutung und Stärke. Jeder außerkörperlich Reisende erforscht eine Welt, sammelt Erfahrungen und baut sich ein Wissen auf, welches der überwiegenden Menschheit, durch ihre Abneigung an eine Welt außerhalb der physischen Wahrnehmung, einen großen Sprung voraus ist.

Das Leben wird durch gesammelte außerkörperliche Erfahrungen fruchtbarer und aktiver. Durch viele positive Erkenntnisse, wird die Denkweise in der physischen Umgebung positiver und sperrt zugleich nichtige negative Eindrücke.



Außerkörperliche Erfahrungen bieten dir die beste Möglichkeit für Persönlichkeitsentwicklung. Wenn du mehr über außerkörperliche Erfahrungen lernen willst und eine Anleitung zur Astralreise suchst, dann melde dich unterhalb des Artikels für mein kostenloses & unverbindliches Online-Videoseminar „Grundlagen der außerkörperlichen Erfahrungen“ an.

Andreas Schwarz


Hat dir der Artikel geholfen?
10 Gründe warum außerkörperliche Erfahrungen unerlässlich für deine Persönlichkeitsentwicklung sind
5 (100%) 1 vote
Über getastral.de:

Lerne auf dieser Seite, wie du Astralreisen ganz bewusst auslösen kannst. Erlange die faszinierende Fähigkeit, deinen Körper zu verlassen und mit deinem sogenannten Astralkörper durch Raum und Zeit zu reisen. Jetzt ist es an der Zeit das volle Potential aus deinem Bewusstsein rauszuholen und dein Leben auf eine neue Evolutionsstufe zu heben. getastral.de ist ein Projekt von highermind.de, eine Website zum Thema Bewusstseinsentfaltung.

Like unsere Fanpage und erhalte regelmäßig Infos in deinem Newsfeed:
Kommentare

18 Kommentare | Kommentar schreiben

  1. Bär sagt:

    Hallo Andreas Schwarz,

    ich befasste mich schon länger mit dem Gedanken der “Außerkörperlichen Erfahrung” zu machen. Habe aber bisher nie den richtigen Zugang gehabt.
    Ich wünsche mir, Sie werden so freundlich sein und mir bei meinem Vorhaben behilflich sein. Ich freue mich auf gute Führung und Leitung von Ihnen!

    Herzliche Grüße!

    Walter Bär

    • getastral sagt:

      Hallo Walter Bär,

      Ich hoffe ich kann dir mit meinem Videosemiar die nötige Starthilfe geben. Gerne versuche ich dir und allen anderen Mitgliedern weitere Unterstützung zu bieten.
      Gruß Andreas

  2. Petra sagt:

    Hallo Andreas,

    Deinen Internetauftritt finde ich genial! Du ermöglichst mit Deinen Berichten, Videos und dem Timer jedem Interessierten (kostenlos!) einen sehr sachkundigen Einblick in die AKE-Techniken und obwohl ich schon Erfahrungen mit AKEs gesammelt habe, konnte auch ich noch dazulernen.

    Deine Arbeit trägt dazu bei, dass immer mehr Menschen erkennen und verstehen werden, dass wir mehr sind als unser vergänglicher Körper, dass wir alle unsterbliche Bewusstseine sind. Du leistest damit der Menschheit einen großen Dienst auf dem Weg der evolutionären Entwicklung.

    Die AKE-Technik ist dabei die beste Technik zur Selbsterkenntnis.
    Zuerst macht es einfach nur Spaß, aber irgendwann kommt der Punkt, an dem man mehr erfahren möchte, tiefer einsteigt und dann wird es richtig spannend!!!

    Wie Du schon in Deinem Video erklärt hast, liegt ein “großes” Hindernis zunächst beim Wachbleiben. Daher halte ich Deinen Timer für eine sehr gute Sache und ich bin neugierig, wie es damit funktionieren wird. Ich werde Dir berichten…

    Liebe Grüße und weiterhin viel Erfolg mit Deiner Arbeit!

    Petra

  3. franky sagt:

    vielen dank von herzen,du hast mich absolut positiv ueberrascht!!!gute videos,verstaendlich aufgebaut+vor allem keine ABZOCKE!!!leider selten heutzutage,auch danke fuer die promten antworten auf mailanfragen!!!alor danke das du dein wissen teilst,wuensche dir viel freude+erfolg,mfg franky

  4. Ina sagt:

    Ich versuche nun schon seit einem Jahr wieder eine AKE zu machen, nachdem ich diese Erfahrung in meiner Jugend hatte. Leider bisher ohne Erfolg, aber ich bleibe drann! Ich danke dir für dein Material und werde berichten, wenn ich erfolgreich bin.

  5. Ugur Abi sagt:

    Hallo Andreas,

    Wäre sehr interessiert an deiner Methode um mein bewusstsein endlich zu erweitern. Es wäre sehr freundlich wenn du dich bei mir melden würdest.

    Bedanke mich schonmal im vorraus und wünsche dir und allen andern einen angenehmen Abend.

    Beste Grüße

    Ugur

  6. Rainer sagt:

    Hallo Andreas,

    deine 10 Gründe für Astralreisen sind ” so schön daher geschrieben ” sie könnten doch glatt aus einem Buch stammen.
    Was du vergessen hast sind die begleidenden ” Symthome” die , wenn du dich für Astralreisen entschieden hast, dich nie mehr loslassen werden. Wie z.B.
    1)Hellsehen
    2)Hellhören
    3)Kontakt mit Verstorbenen
    4)Ungewollt Astralhand oder andere Körperteile aus dem Körper nehmen
    5)Du bist außerhalb was du denkst
    6)Denken und tun ist eins – es gibt kein überlegen

    Gruß Rainer

  7. Frank sagt:

    Mache seit den Tod meiner Lebensgefährtin (die im Januar verstorben ist)besondere Erfahrungen die meinen Geist erweitern. Ich bin mir sicher das ich sehr reale Erfahrungen mache. Ich habe nach meines Achtens ausserekörperliche Erfahrungen gemacht die ich leider nicht steuern kann. Da ich mit ihr im gewissen emotionalen Kontakt bin möchte ich diesen Zustand unbedingt erweitern und vertiefen. Ich will diesen Kontakt beibehalten. Aus diesem Grunde fing ich an zu Meditieren(übrigens das erstemal in meinen Leben).Ich muß trotz sehr beeindruckender Erfahrungen feststellen, daß ich meine Veranlagung nicht steuern kann. Auch die, nach meines achtens, kleinen

    • getastral sagt:

      Es tut mir leid, welches Schicksal dir passiert ist! Ich finde Astralreisen sind ein guter Weg um mit verstorbenen Personen in Kontakt zu kommen und dieses Ereignis besser verarbeiten zu können. Wie genau meinst du das damit, dass du die Reise nicht steuern kannst?

      LG, Andi

  8. Sijana sagt:

    Hallo!
    Folgende Frage beschäftigt mich zur Zeit sehr:
    In einer, so wie ich dachte, Meditation, in der ich “meine Wesen” jeweils zum
    Gespräch treffe, konnte ich letztens zum ersten Mal die Silberschnur sehen und fühlen, die mich ganz stark plötzlich in meinen Körper zurückgezogen hat. Das ist mir noch nie passiert. Da ich momentan stark am Üben bin eine AKE zu haben und vor diesem Ereignis auch zum ersten Mal das beschriebene Vibrieren im Körper gespürt habe, frage ich mich nun, ob der Zustand in dem ich die Silberschnur gesehen und gefühlt habe eine Meditation oder eine AKE gewesen ist?

    Es wäre ganz toll, wenn Sie darauf kurz Ihre Meinung mitteilen könnten!
    Vielen herzlichsten Dank!

  9. Lina sagt:

    Hallo, ich bin 16 und hatte vor gut einem Jahr eine AKE auf die ich mich irgendwie bewusst aber gleichzeitig auch unterbewusst vorbereitet habe.
    Es fing damit an dass ich eine Schlafstarre hatte, oder Schlafparalyse und ich so fasziniert davon war dass ich im Internet recherchiert habe was es damit auf sich hat. Dann bin ich auf luzides träumen gekommen und hab mir zahlreiche Berichte durchgelesen die ich unglaublich spannen und interessant fand. Ich war fasziniert von dieser neuen Welt die ich entdeckt hatte. So dann kam ich auf eine Seite wo Menschen erst einen luziden Traum erlebt hatten, dann aufwachten in einer Schlafstarre und schließlich in dieser Schlafstarre in eine AKE fallen ließen. Ich hab mich bestimmt 2 Stunden, mitten in der Nacht mit diesem doch etwas beunruhigendem Thema befasst bis ich mir gesagt hatte dass es jetzt Zeit zum schlafen war. Als ich einschlief wusste ich dass ich gar nicht richtig schlief ich erlebte all das was ich in den Berichten zuvor schon gelesen hatte. Ich konnte fliegen und machen was ich wollte, es hat riesigen Spaß gemacht und ich hab eigentlich den ganzen Traum lang nur darauf gewartet bis der passende Moment kam um in der schlafstarre aufzuwachen. Als dieser Moment kam blickte ich in ein Gesicht einer Schaufensterpuppe die den ganzen Traum lang zur Seite geschaut hatte und mich zum ersten Mal ganz klar anschaute. Ich wachte also auf und war gelähmt, erst wollte ich wieder in mein vorheriges Schema zurückfallen und panisch versuchen meine muskeln zu bewegen aber dann dachte ich an die AKE und hatte auf einmal ein ganz beruhigendes Gefühl. Ich ließ mich also in der Schlafstarre fallen und merke wie ein Band mich nach hinten aus meinem Körper zog, ich sah noch nichts merke aber wie um mich rum ein reißender Fluss von Energie strömte und meine Ohren zu platzen drohten hab aber tapfer durchgehalten. Auf einmal war ich über mir, ich merke wie ich alle physischen Formen verloren hatte und nur noch aus meinem Bewusstsein bestand, ich war abgenabelt von meinem Körper und flog an der Decke meines Zimmers. Es war berauschend und genau das wovon ich immer geträumt hatte, übernatürlich. Aber nach ein paar Sekunden bekam ich es wieder mit der Angst zutun, was wenn ich nicht mehr in meinen Körper hineinfinde? Was wenn ich mit etwas böse konfrontiert werde? was wenn ich sterbe? Und so hab ich das ganze in einem Bruchteil einer Sekunde beendet und bin aufgewacht. Ich war wie benebelt, hab die ganze zeit lila Blitze im Zimmer wahrgenommen und war vollkommen verängstigt. Das war ein sehr krasses Erlebnis und ich würde es gerne nochmal machen, ich war gestern wieder in der Schlafparalyse und hab mich aber geweigert eine AKE zu machen weil die Fragen, auf die ich gerne eine Antwort hätte, mir Angst machten:
    – Kann es passieren dass ich es nicht mehr in meinen Körper zurück schaffe?
    – Kann ich bleibende Schäden und übernatürliche Fähigkeiten bekommen die ich nicht mehr loswerde?
    – Kann eine AKE gefährlich werden, egal in welchem Sinn?

    Ich leide an einer Angststörung deshalb sind mir solche Fragen sehr wichtig, weil ich ein Gefühl von Kontrolle in jeder Situation haben möchte.
    Liebe Grüße und danke für eine Antwort
    Lina

    • Hallo Lina 🙂

      Sehr interessante Story! Ich versuche dir mal deine Fragen zu beantworten:

      1. Es besteht während einer AKE dauerhaft eine Verbindung. Oft kann man diese Verbindung als “silberne Schnur” wahrnehmen. Keine Macht ist in der Lage diese Verbindung zu durchtrennen, ausgenommen der physische Tod.

      2. Wenn du an einer Angststörung leidest, würde ich dir zu einem Arztbesuch raten. Dieser Arzt sollte sich jedoch mit AKE auskennen. Ist denke ich mal nicht einfach einen solchen zu finden. Ich persönlich würde sogar sagen, dass sich Astralreisen positiv auf eine Angststörung auswirken können. Ich bin aber kein Psychologe und deshalb solltest du das vorher tatsächlich mit einem Arzt oder Psychologen abklären.

      3. Eine AKE ist nach meinen Erfahrungen nie gefährlich gewesen. Sobald ich Angst bekam bzw. vor einer Situation fliehen wollte, reichte ein Gedanke an meinen physischen Körper und ich war wieder verbunden. Wenn man also direkt unangenehmen Situationen entfliehen kann, finde ich das nicht Gefährlich sondern eher um ein vielfaches sicherer als im phyischen Leben. Weiterhin sollte ich noch erwähnen, dass der Astralkörper aus Energie besteht, nicht aus Materie. Der Astralkörper ist also von Haus aus quasi unsterblich.

      Ich hoffe ich konnte dir helfen 🙂

      LG, Andi

    • Yvonne sagt:

      Wer Angst hat, wird nicht in der Lage sein eine AKE zu haben! Ich mache dies schon seit meiner jüngsten Kindheit, heute eher selten. Aber ich weiß, dass eine AKE nur erreicht werden kann, wenn keine Angst und absolutes “Gottvertrauen” vorhanden ist.

      Ebenfalls kann ich bestätigen, dass jeder AKEs macht, aber viele nicht bewusst 😉

      Den Hinweis mit der Hellsichtigkeit und der Hellfühligkeit als Nebenwirkung ist ebenfalls da.
      Ich könnte sehr viel dazu schreiben, würde hier aber den Rahmen sprengen, deshalb belasse ich es einfach mit diesem kurzem Kommentar.

  10. Maxi sagt:

    Hallo ich bin auch 16 und interessiere mich richtig für solche Sachen, ich wusste nun allerdings noch nie dass es sowas wie astralreisen gibt bin eher durch Zufall drauf gestoßen und nun meine frage wie lange kann so was dauern bis man das erlebt so ein ake (*auch genannt) ? Und ich kann mir wirklich nit vorstellen dass man auch mit einer Toden Person kommunizieren kann dadurch , wie soll das gehen ? Lg 🙂

  11. Dennis sagt:

    Danke für das Teilen deiner Erfahrungen.

    Ich habe es bisher einmal geschafft mich von meinem Körper zu lösen. Ich war im ersten Moment positiv geschockt, als ich in der Lage war die Straße entlang zu schweben.

    Auf meinem Weg habe ich um mich herum immer wieder Leute gesehen, die nicht mehr am Leben waren aber dennoch glücklich gewesen sind und lachend das getan haben worauf sie gerade Lust hatten.

    Seitd

  12. Hatte selber schon etliche außerkörperliche reisen.Einsichten und Erkenntnisse werden offenbart. Leider gelingt es mir nicht mehr,warum auch immer, hat sicher einen Grund, bitte helfen sie mir.Gruß Sabine

Hinterlasse deinen Kommentar

Registriere dich jetzt kostenlos und erhalte die 8-teilige Video-Serie "Grundlagen der Astralreisen"

+ Regelmäßig neue Tipps & Tricks per E-Mail!

Jetzt kostenlos registrieren & Astralreisen lernen!

  • 60-minütiger Videokurs
  • Sofortiger Zugang
  • Regelmäßige Tipps & Tricks